Über Air China

Air China Limited („Air China“) und das Vorgängerunternehmen Air China wurden 1988 gegründet. Gemäß dem durch das Außenministerium im Oktober 2002 verabschiedeten Reformprogramm zur zivilen Luftfahrt schlossen sich das Vorgängerunternehmen Air China, die China National Aviation Company und China Southwest Airlines zusammen und bildeten die China Aviation Group Company. Auf der Grundlage der Lufttransportressourcen der drei Unternehmen wurde die neue Air China Company gegründet. Am 30. September 2004 wurde die von der staatseigenen SASAC (Assets Supervision and Administration Commission of the State Council) genehmigte Air China Limited unter der Kontrolle der China Aviation Group in Peking offiziell ins Leben gerufen; ihre Hauptgeschäftstätigkeit besteht in der Bereitstellung von Lufttransportdiensten. Seit dem 15. Dezember 2004 ist Air China erfolgreich an den Börsen in Hongkong (SEHK: 0753) und London (LSE: AIRC) notiert.

Das Logo von Air China besteht aus einer künstlerischen Darstellung des Phönix, dem chinesischen Namen der Fluggesellschaft in kalligraphischen Buchstaben, handgeschrieben vom ehemaligen chinesischen Staatsoberhaupt Deng Xiaoping, sowie der englischen Firmenbezeichnung „AIR CHINA“. Der Phönix ist gleichzeitig die kunstvolle Darstellung des Wortes „VIP“. Die Farbe des Phönix-Logos ist das traditionelle chinesische Rot, das für Glück, Vollkommenheit, Frieden und Fröhlichkeit steht und Air Chinas Leidenschaft zum Ausdruck bringt, dem Wohl der Gesellschaft zu dienen und stets höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Die Vision von Air China ist es, als „weltweit erfolgreiche Fluggesellschaft“ ihre vier strategischen Ziele umzusetzen: ein international führendes Unternehmen zu werden, kontinuierlich das eigene Potenzial weiterzuentwickeln, seinen Fluggästen erstklassige und außergewöhnliche Reiseerfahrungen zu bieten und die Gewinne stetig zu erhöhen. Der Geist des Unternehmens basiert auf dem Motto: „Diene der Welt mit warmem Herzen und finde durch Innovation den Weg in die Zukunft“. Ziel des Unternehmens ist es, „den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden und gemeinsame Werte zu schaffen“. Die Wertvorstellung des Unternehmens ist es, „Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu erbringen und weltweite Anerkennung zu erlangen“. Die Servicephilosophie von Air China lautet „Glaubwürdigkeit, Kundenfreundlichkeit, Komfort und Auswahl“.

Air China ist das einzige Flugunternehmen der zivilen Luftfahrt, das die chinesische Nationalflagge trägt, ist Mitglied der Star Alliance – der weltweit größten Fluglinienvereinigung – und war die offizielle Partnerfluggesellschaft der Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking. Der Markenwert des Unternehmens belegt die Spitzenposition unter allen chinesischen Lufttransportunternehmen (das World Brand Laboratory bezifferte den Wert des Unternehmens im Jahr 2012 auf 61,885 Milliarden CNY). Außerdem führt Air China seine nationalen Konkurrenten im Bereich Lufttransport für Personen- und Frachtbeförderung an.

Air China trägt die Verantwortung zur Erbringung besonderer Flugservices für chinesische Politiker, die ins Ausland reisen, sowie ausländische Staatsgäste, die China besuchen, was den besonderen Status der Fluggesellschaft als nationaler Flag-Carrier unterstreicht. Air China hat seinen Hauptsitz in Peking sowie diverse Niederlassungen unter anderem im Südwesten des Landes, in den Provinzen Zhejiang, Chongqing, Hubei, Tianjin und Guizhou, in den autonomen Gebieten Innere Mongolei und Tibet sowie in Shanghai und dem Süden Chinas. Außerdem verfügt das Unternehmen über ein eigenes Technologieunternehmen. Die größten Tochtergesellschaften von Air China sind Air China Cargo, Co., Ltd, Air Macau Co., Ltd, Shenzhen Airlines, Dalian Airlines und Beijing Airlines. Der wichtigste Unternehmenszusammenschluss ist die Aircraft Maintenance & Engineering Corporation (Ameco). Air China hat außerdem Anteile an Cathay Pacific Airways Ltd. und Shandong Airlines. Es besitzt den größten Aktienanteil an Shandong Aviation Group Co. Ltd. Beijing Air Catering Co., Ltd., früher von Air China kontrolliert, ist nun als Tochtergesellschaft von China National Aviation Co., Ltd. tätig und wurde am 1. Mai 1980 in Peking als erstes Joint Venture nach der Verabschiedung des chinesischen Gesetzes über Unternehmenszusammenschlüsse mit ausländischen Unternehmen (Law of the PRC on Chinese-Foreign Equity Joint Ventures) gegründet.

Laut Daten vom 31. Dezember 2012 ist Air China (einschließlich Mutterkonzernen) im Besitz von 461 Flugzeugen, darunter Boeing und Airbus, mit einem Durchschnittsalter von 6,54 Jahren. Air China bedient 284 Passagierstrecken auf 72 internationalen Flügen, 15 regionalen Flügen und 197 Inlandsflügen in insgesamt 29 Ländern und Regionen sowie 145 Städten (45 Städte im Ausland, 4 Regionen und 96 Städte in China). Durch die Kooperation mit den Fluglinien der Star Alliance wird das Netzwerk von Air China auf 1.329 Zielflughäfen in 194 Ländern erweitert.

Das oberste Ziel von Air China ist es, seinen Fluggästen die „Four Cs“ bieten zu können: Credibility, Convenience, Comfort und Choice (Glaubwürdigkeit, Kundenfreundlichkeit, Komfort und Auswahl). Das Vielfliegerprogramm Air China PhoenixMiles war das erste Konzept seiner Art, das in China entwickelt wurde. Mehrere Partner aus Mutterkonzernen und Aktiengesellschaften von Air China wurden eingegliedert und unter „PhoenixMiles“ zusammengefasst. Ende 2012 zählte das PhoenixMiles-Programm über 19,97 Millionen Mitglieder. Air China ist die erste nationale Fluggesellschaft für Personentransporte, die über eine First-Class, den „Forbidden Pavilion“, und eine Business-Class, den „Capital Pavilion“ verfügt, die zwei Premium-Klassen auf Mittel- und Langstreckenflügen mit Liegesitzen und einer umfassenden Betreuung während des gesamten Flugs. Den Fluggästen wird ein besonders komfortables und bequemes Reiseerlebnis mit großzügigem Platzangebot und tadellosem Service geboten. Air China hat sich der kundenorientierten Serviceinnovation verschrieben und eine Reihe neuer Produkte entwickelt, darunter das „Global Flight Manager Program“ und „Air China Unlimited“. Air China verfügt über umfassende Kapazitäten im nationalen und internationalen Luftverkehr und bedient international einen großen Markt mit einem anspruchsvollen Kundenstamm. Das Unternehmen ist für viele Mitarbeiter von Regierungsorganisationen und Konzernen Chinas die erste Wahl im Lufttransport. Am 28. Juni 2011 wurde Air China von SKYTRAX, einem internationalen Flugservice-Bewertungsinstitut, mit vier Sternen im Bereich Service ausgezeichnet. Am 12. Juni 2012 wurde Air China bei der 68. Jahreshauptversammlung der IATA und dem Weltluftfahrtgipfel der „Fast Travel Gold Award“ verliehen.

Air China kann sich auf ein Team von Piloten und Flugbegleitern mit exzellenter Fachausbildung, gewissenhaftem Arbeitsstil und guter Servicekompetenz verlassen. Das Pilotenteam von Air China wurde unter anderem mit den Preisen „ICAO Medal of Honor“, „National Safe Production Advanced Unit“ und „Pilot Example of Safe Flight“ ausgezeichnet. Das Team hält den weltweiten Rekord bei Flugsicherheit: Es vollendete erfolgreich einen Polarflug und bedient bereits seit 1965 und damit seit mehr als 45 Jahren die Flugstrecke Chengdu – Lhasa, die einst von der internationalen Luftverkehrsindustrie aufgrund schwieriger Flugbedingungen als „beschränkte Luftverkehrszone“ angesehen wurde, vorfallsfrei. 2008 wurden außerdem erfolgreich Nachtflüge nach Lhasa absolviert. Das professionelle und engagierte Flugbegleiterteam zeugt von den Bemühungen des Unternehmens um Internationalisierung, denn ihm gehören auch Flugbegleiter mit japanischer, koreanischer und deutscher Muttersprache an. Für die Passagiere sind sie gleichbedeutend mit guten Freunden. Sie alle tun ihr Bestes, um die „Four Cs“ umzusetzen – Credibility, Convenience, Comfort und Choice. Ihre Servicequalität wird von unseren Fluggästen hoch geschätzt.

Die Flugzeuge von Air China werden regelmäßig von qualifiziertem Fachpersonal gewartet. Air China verfügt über ein eigenes Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Peking, das neun Wartungsstützpunkte (in Chengdu, Chongqing, Hangzhou, Tianjin, Hohhot, Shanghai, Guiyang, Wuhan, Guangzhou), vier angegliederte Unternehmen und 100 nationale sowie 54 internationale Wartungszentren umfasst – ein Wartungsnetzwerk, das den nationalen und internationalen Markt von Air China bedient. Aircraft Maintenance and Engineering Corporation (Ameco Beijing) ist das erste und größte Unternehmen im Bereich Flugzeugwartung und wurde als Joint Venture am 2. Mai 1989 gegründet. Das Wartungsteam von Air China verfügt über Wartungslizenzen der CAAC, FAA, EASA und 18 anderer Länder und 10 große Wartungshallen, die mit fortschrittlichsten Geräten und Materialien ausgestattet sind. Mit seinem erstklassigen Wartungsservice hat Air China das Vertrauen von mehr als 80 Fluggesellschaften weltweit gewonnen. Seit Ende der 80er Jahre konnte der Wartungsservice von Air China annähernd 20 Durchbrüche in der nationalen Wartung feiern und hat mehr als 50 Auszeichnungen von nationalen Ministerien und Verwaltungseinheiten der Provinzen für technologische Innovationen erhalten.

Air China verfolgt eine integrative Geschäftsstrategie mit einer souveränen Kontrolle aller Prozesse. Alle Flüge von Air China werden vom Einsatzkontrollzentrum überwacht. Mithilfe eines computerbasierten Flugplanungssystems werden Informationen aus Flugleistungsdatenbanken, der internationalen Navigationsdatenbank, weltweiten Flughafendatenbanken und Wetterdatenbanken eingeholt. Dadurch können geplante Flugstrecken optimiert, Flugpläne entwickelt und die Leistung der Flugzeuge überprüft werden. Auch werden auf diese Art die Qualität von Flügen geprüft und die strengen Sicherheitskontrollen überwacht, die vor jedem Start stattfinden. Air China hat ein eigenes Betriebsmanagementsystem entwickelt, das als Integrationslösung zusammen mit dem satellitengestützten Telefonsystem, dem Datenkommunikationssystem und dem Kurzwellenfunksystem funktioniert. So war Air China das erste nationale Flugunternehmen, das über Fernüberwachung verfügte.

Air China bietet am internationalen Flughafen von Peking vielfältige Bodenservices wie Fluggästezugang, Services in Verbindung mit Abflug und Transit, Sonderleistungen für Fluggäste, VIP-Services, die Zweiklassenkonfiguration („Forbidden Pavilion“ First-Class und „Capital Pavilion“ Business-Class), Fluggästegepäckservices, Lade- und Entladeservices, Kabinenreinigungsservices sowie Bereitstellung diverser Ausrüstung und spezieller Fahrzeuge. Air China hat auch als erste nationale Fluggesellschaft Check-In-Automaten für Passagiere und Gepäck eingeführt und war das erste Unternehmen, das einen Teil des Terminals dem Support des Bodentransports zusprach. Darüber hinaus hat Air China als erste chinesische Fluggesellschaft in 100 nationalen Terminals eine zentrale Gepäckabfertigung eingeführt.

Air China legt großen Wert auf die erstklassige Ausbildung seines Personals. Das Pilotenausbildungszentrum entspricht in seinen Kapazitäten und Standards weltweiten Maßstäben und verfügt über eine qualifizierte Gruppe von Instruktoren, umfangreiche Erfahrung im Vermitteln von Lerninhalten sowie erstklassige Ausbildungseinrichtungen. Das Zentrum mit Sitz am Flughafen Tianjin Binhai International verfügt über ein fortschrittliches Ausbildungsprogramm mit einem Flugzeug des Typs Boeing 737-300, das nur bei der Pilotenausbildung zum Einsatz kommt. Hier findet die Ausbildung und Leitung neu eingestellter Piloten bei Air China statt. Das Ausbildungszentrum für Flugbegleiter ist die erste große multifunktionale Schulungseinrichtung für Flugbegleiter in China. Die Ausbilder genießen den Rang erstklassiger Flugbegleiter und können IATA-Lehrerqualifikationen sowie eine Instruktorenqualifikation mit IATA-CRM-Zertifizierung nachweisen. In dem Zentrum wurden bereits mehr als 80.000 angehende Flugbegleiter für 40 inländische und internationale Fluggesellschaften ausgebildet. Außerdem bietet es Schulungsservices für zahlreiche andere Branchen, für die die exzellenten Ausbildungsprogramme von Interesse sind. Vor einiger Zeit wurde mit dem Bau der Air China-Universität begonnen, einem großen modernen Ausbildungszentrum mit anspruchsvollem Lehrangebot.

Das Management von Air China wurde innerhalb des Zeitraums von 2001 bis 2007 stetig verbessert, und das Unternehmen belegt die Spitzenposition in der zivilen Luftfahrtindustrie von China, was die Marke noch stärker macht. Als einziges gewähltes Unternehmen im Bereich ziviler Luftfahrt gehörte Air China von 2007 bis 2012 zu den „Top 500 Global Brands“. Im Juni 2012 belegte Air China den 24. Platz in der von der Organisation World Brand Laboratory erstellten Liste der 500 wertvollsten Marken Chinas – und den Spitzenplatz aller chinesischen Lufttransportunternehmen. Zwischen 2004 und 2008 erhielt Air China jedes Jahr den „Customer Satisfaction Award“ sowie den „Customer Satisfaction Gold Award“ in der Kategorie „Passengers Opinions about Civil Aviation“. Die Marke Air China wurde sowohl von der britischen Financial Times als auch von der McKinsey Management Consulting Company zu einer der zehn führenden internationalen Marken Chinas erklärt. Air China gehörte außerdem zu den Gewinnern des „Top 25 Exemplary Brands of China – Brand China Huapu Award“. Im Dezember 2012 erhielt Air China im siebten Jahr in Folge den „Chinese Brand Annual Award No.1 Air Service Sector“ sowie als besondere Auszeichnung den „Chinese Culture Brand Award“. Darüber hinaus wurde Air China in einer Vielzahl von Ranking-Listen als „Beste chinesische Airline“ und „Airline des Jahres“ gewählt und erhielt Auszeichnungen wie den „Pathfinder Award“, „Best Corporate Image Award“ und „Top Ten Chinese Economic Leaders“.

Air China nimmt seine soziale Verantwortung sehr ernst und sieht diese als integralen Bestandteil seiner Geschäftstätigkeiten an. Durch die kontinuierliche Entwicklung des Unternehmens ist Air China in der Lage, ein gleichbleibendes Steueraufkommen zu erzielen und Arbeitsplätze in China zu schaffen. Air China setzt sich aktiv für soziale Zwecke ein und leistet einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Wohlergehen. Die Unternehmensführung von Air China wurde mit dem Preis „Great Example of Building 'Team of Four Highlights' in National State-owned Enterprises“ der Organisationsabteilung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und des SAC-Parteikomitees ausgezeichnet. Air China sponserte gemeinsam mit dem China Children and Teenagers' Fund die Einrichtung des „Children's Insurance Special Fund“, um das gesunde Wachstum von Kindern und Jugendlichen in China zu fördern. Die Aufgabe, die Olympischen Spiele und die Paralympics mit seinen Services zu unterstützen, hat Air China hervorragend gemeistert und damit echte Meilensteine in der zivilen Luftfahrt Chinas gesetzt. Am 29. September 2008 wurde vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei und vom Staatsrat eine große Kundgebung abgehalten, um die Olympischen Spiele von Peking und die Paralympics feierlich zu beenden und Auszeichnungen zu vergeben. Air China wurde als „Advanced Unit in Beijing Olympics and Paralympics“ geehrt. Bei mehreren Naturkatastrophen und Notfalltransporten sowohl in China als auch im Ausland organisierte Air China sofortige Transporte und nahm damit ohne Einschränkung seine Verantwortung als staatliches Unternehmen wahr. Air China hat stets sein starkes Markenimage als staatlich kontrolliertes Unternehmen unter Beweis gestellt – sei es bei der Bekämpfung von SARS im Jahr 2003 oder durch die Unterstützung während der Schneekatastrophe 2008 und die Hilfeleistungen nach den Erdbeben in Wenchuan und Yushu 2008 und 2009, nach dem Erdbeben in Haiti 2010, der Tsunami-Katastrophe in Japan 2011 sowie bei der Evakuierung chinesischer Mitarbeiter aus Libyen.